Sanfter Tourismus

Aus NachhaltigkeitsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturdenkmal Bärntaler Lacke
Gartenführung mit Volksschulklasse

Sanfter Tourimus ist ein Schlagwort, das mit unserer Tourismus-Denkweise nur sehr beschränkt zu tun hat.

Sanfter Tourismus ist ein Idealbild, das von einem Tourimus in der Natur ausgeht, der nach Möglichkeit keinen oder nur sehr kleinen ökologischen Foodprint hinterlässt.

Das ist sicher möglich: z.B. wenn ich keine oder fast keine Gäste in die Natur lasse und so die Naturnutzung moglichst reduziere. Diese Tourismusart hat dann ein hohes ökologisches Anliegen, jedoch sind die beiden anderen Nachhaltigkeitssäulen (Ökonomie, Soziales) dabei verkümmert.

Zumindest die ökonomische Säule ist meist nicht vorhanden. Hier ist der sanfte Tourismus ähnlich dem Glassturz- Naturschutz. Dieser hat auch außer in geschützten Nationalpark-Kernzonen keine Berechtigung.

Wir gehen davon aus, daß unser Tourimus zu einen Beschäftigungeffekt und zu möglichst breit gestreuter Wertschöpfung in der Region führt. Wir wollen die Region nicht entvölkern, sondern durch Tourimus vor Ort vital erhalten:

  • Arbeitsplätze schaffen
  • Landwirtschaft zu regionaler Bio-Produktion anregen
    • Vollerwerbslandwirte durch erhöhten Abnahme von Produkten stabilieren und nicht zu Nebenerwerbslandwirten werden lassen.
  • Vereine in das touristische Geschehen einbinden (natürlich auch mit Wertschöpfung)

Dies sind nur einige Anliegen unseres nachhaltigen Tourismus zu nennen. Mehr dazu finden Sie unter den 12 Zielen des Nachhaltigen Tourimus der Vereinten Nationen.

Auch im Dirndltal gibt es eine Reihe von gelungenen, nachhaltigen Tourismusbeispielen. Hier eine Auswahl zu finden im DirndlWiki und im SteinschalerWiki:

Meine Werkzeuge
Dirndltaler Wissensbasis